Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Schulen mobil“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit/Landesstelle Tirol, der Gemeinde Valvasone/Lokale Agenda 21, dem Land Tirol und der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol /Abteilung Mobilität, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich.
deutsch | italiano

18 Pedibusse starteten zu Schulbeginn in Tirol!

Rekordverdächtige 18 Pedibusse starteten heuer mit Schulbeginn in ganz Tirol.

Ein „Pedibus“ ist eine Gruppe von Kindern, die auf einer bestimmten Wegstrecke von einer Aufsichtsperson begleitet zu Fuß zur Schule geht. Vergleichbar mit einer „Buslinie“ können die jungen „Fahrgäste“ mit einem „Fahrschein“ bei den einzelnen „Haltestellen“ zusteigen, um den Schulweg gemeinsam zurückzulegen.

 

Pedibus seit nun 6 Jahren

Die Premiere von Pedibus Tirol fand im Schuljahr 2008/2009 statt. Anlass für die Schulinitiative des Landes war der ständig steigende Hol- und Bringverkehr zu den Schulen. Seitdem wurde die Initiative kontinuierlich ausgebaut. Inzwischen sind tirolweit rund 140 ehrenamtliche Begleitpersonen im Einsatz. In folgenden Gemeinden werden Pedibusse angeboten: Innsbruck, Absam, Flaurling, Reith b. S., Thaur, Völs, Arzl i. P., Silz, Prutz, Fließ, Serfaus, Bruckhäusl/Kirchbichl, Grafendorf, Eben a. A., Fügen, Vomp, Wattens und Biberwier.

 

Beratungsangebot und Unterstützung

Das Land Tirol unterstützt die Initiative mit einem umfassenden Beratungsangebot sowie dem „Pedibuspaket“, das unter anderem Vordrucke für Fahrausweise, Haltestellentafel und Textvorlagen enthält. Mehr Informationen unter www.klimabuendnis.at/tirol oder direkt bei Klimabündnis unter Tel. 0512-583558, Email: tirol@klimabuendnis.at.

 

Schulangebot Pedibus

 

publiziert am 30.9.2013
 



Interreg Logo