Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Schulen mobil“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit/Landesstelle Tirol, der Gemeinde Valvasone/Lokale Agenda 21, dem Land Tirol und der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol /Abteilung Mobilität, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich.
deutsch | italiano

Fortbildung

Auf die grenzüberschreitende Vernetzung und den Austausch zwischen den PädagogInnen wurde im Projekt "Schulen mobil" besonderer Wert gelegt. Im Frühjahr und Herbst wurden regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen angeboten.

 

Vorschläge zur Unterrichtsgestaltung

Den TeilnehmerInnen wurde in den Seminaren das nötige Hintergrundwissen über die Zusammenhänge von Mobilitätsverhalten, Umwelt und Gesundheit vermittelt. Daneben werden Vorschläge für Unterrichtsgestaltungen gegeben sowie Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt. Die Fortbildungen werden in enger Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Tirol und dem Pädagogischen Institut Südtirol angeboten

 

Stattgefundene Fortbildungsseminare
Schulen mobil: Nachhaltige Mobilität und Risikoverhalten von Jugendlichen
Risiko-Kompetenz? Wie Kinder und Jugendliche mit Risiko umgehen lernen

Strategiespiel "Transalpin" - Transitverkehr in den Alpen

Schulen mobil – umweltfreundliche Mobilität im Schulalter

Risikoverhalten von Jugendlichen (14- bis 18-Jährige)

Die Fahrradwerkstätte

Klasse auf D`Rad - Fächerübergreifende Unterrichtsideen zum Thema Fahrrad und Fahrradfahren

Roller & Co...

Interreg Logo