Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Schulen mobil“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit/Landesstelle Tirol, der Gemeinde Valvasone/Lokale Agenda 21, dem Land Tirol und der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol /Abteilung Mobilität, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich.
deutsch | italiano

Blick und Klick

In diesem Workshop wird das Kind aus der Sicht des Fußgängers betrachtet.

Die SchülerInnen werden mit Gefahrenstellen vertraut gemacht, die sich für FußgängerInnen im Straßenverkehr – am Gehsteig, beim Überqueren der Fahrbahn, bei parkenden Fahrzeugen, an Kreuzungen, am Zebrastreifen etc. – ergeben können. Die Kinder erfahren dabei, wie sie als FußgängerInnen von AutofahrerInnen gesehen werden. Außerdem lernen sie das richtige Verhalten als MitfahrerInnen im Auto. In einem eigens konstruierten Elektroauto wird anschaulich demonstriert, wie wichtig die Verwendung von Sicherheitsgurt und Kindersitz ist.

 

Für die ersten beiden Schulstufen
Der Workshop dauert 90 Minuten und eignet sich zur Durchführung vor allem in der ersten und zweiten Schulstufe.

 

Kosten: keine

 

Kontakt: ÖAMTC Landesstelle Tirol, Fritz Werner, Tel. 0512/3320-66210, E-Mail: fritz.werner@oeamtc.at

 

Kooperationspartner: ÖAMTC, AUVA

zurück

Interreg Logo