Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Schulen mobil“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit/Landesstelle Tirol, der Gemeinde Valvasone/Lokale Agenda 21, dem Land Tirol und der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol /Abteilung Mobilität, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich.
deutsch | italiano

Strategiespiel TRANSALPIN

Das Spiel bzw. Lehrmittel greift die Thematik des Verkehrs und der Mobilität durch den Alpenraum auf.

Auch die komplexen Zusammenhänge von verkehrsbeeinflussenden Maßnahmen sowie die Möglichkeit der Verlagerungen der Transporte auf die Schiene fließen in das Spiel mit ein.

 

Zusammenhänge von Wirtschaft und Umwelt
Die SpielerInnen in der Rolle als VertreterInnen einer Region werden dazu angeregt, selbst durch Abwägen von Wirtschafts- und Umweltfaktoren einen Transportmodus zu finden, der für alle verträglich ist. Das Spiel vermittelt, dass sich wirtschaftliche Rentabilität und Umweltschutz durchaus ergänzen können.

 

Für die 7. bis 12. Schulstufe
Das Spiel ist für SchülerInnen der siebten bis zwölften Schulstufe vorgesehen und dauert zwei bis drei Stunden.

 

Kosten: keine

 

Kontakt: Land Tirol – Abteilung Verkehrsplanung, Tel. 0512/508/4081, E-Mail: verkehrsplanung@tirol.gv.at bzw.
Klimabündnis Tirol, Tel. 0512/583558, E-Mail: tirol@klimabuendnis.at

 

Nähere Informationen auch unter www.alpconv.org.

 

Kooperationspartner: Ständiges Sekretariat der Alpenkonvention, Land Tirol
 

zurück

Interreg Logo